Digitalisierung im Bereich Gesundheit

Die Beschäftigten im Gesundheitswesen müssen sich in ihrer Ausbildung mit den Möglichkeiten und Gefahren der Medizin 4.0 auseinandersetzen und somit die Medizin 4.0 zum Ausbildungsinhalt und den Umgang mit digitalen Anwendungen zur Unterrichtspraxis werden lassen. Die Lehrkräfte werden befähigt, die unterschiedlichen Entwicklungen der Arbeitswelt im Kontext der fortschreitenden Digitalisierung für den beruflichen Unterricht thematisch aufzuarbeiten und in Form eines kompetenzorientierten Unterrichts, auch domänenübergreifend, umzusetzen. Die Teilnehmenden werden durch einen didaktisch-methodischen Vortrag in das Thema „Entwicklung kompetenzorientierten Unterrichts" eingeführt und anhand eines konkreten Unterrichtsbeispiels sowohl didaktisch als auch methodisch in die Lage versetzt, einen konkreten schulischen Entwicklungsbereich im Zusammenhang mit der zunehmenden beruflichen Digitalisierung zu identifizieren und eigene Ideen für einen konkreten kompetenzorientierten Unterricht zu entwickeln. Darauf aufbauend sind die Teilnehmenden dazu eingeladen, Unterrichtsideen in schulischen (domänenübergreifenden) Teams zu konkretisieren und konzeptionell auszuarbeiten. Eine umfassende Besprechung der einzelnen schulischen Unterrichtskonzepte mit detaillierten Rückmeldungen runden die Fortbildungsveranstaltung inhaltlich ab.

  • Digitaler Wandel in der Arbeitswelt
  • Relevante Inhalte im fachkundlich beruflichen Unterricht vor dem Hintergrund des digitalen Wandels
  • Didaktik und Methodik im kompetenzorientierten Unterricht

Zur Förderung der teamorientierten Unterrichtsentwicklung wird die Teilnahme von zwei- oder dreiköpfigen Teams einer beruflichen Schule begrüßt. Einzelne Teilnehmer einer Schule sind jedoch keinesfalls ausgeschlossen!

Leider ist eine Anmeldung als Team technisch nicht möglich, weshalb Sie sich vorab mit Ihren Kolleginnen und Kollegen abstimmen sollten um sich dann  individuell "als Team" anzumelden.

⇒ zur Übersicht mit den Terminen und zur Anmeldung